Frohes neues Jahr!

Und auch im nächs­ten Jahr gilt: Ein­fach immer wie­der auf­ste­hen und weitermachen! 😉 

War­um eigent­lich wird heu­te mor­gen in kaum einem Bericht zur Kata­lo­ni­en-Wahl dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Befür­wor­ter der Unab­hän­gig­keit zwar die Mehr­heit der Sit­ze, aber mit 48 Pro­zent NICHT die Mehr­heit der Stim­men gewon­nen haben? Bei Licht bese­hen ist der Sieg gar kei­ner. Ähn­lich wie bei Trump, dem auch nur das merk­wür­di­ge Wahl­recht ins Amt ver­hol­fen hat.

Handyverbot in Frankreich

Ver­bo­te sind immer Aus­druck von Hilf­lo­sig­keit. Aber grund­sätz­lich ist jeder Ver­such, die Online-Idio­kra­tie ein­zu­däm­men, zu begrü­ßen. Und deren Zep­ter ist nun mal das soge­nann­te Smartphone.

Hort des Lesens

Wie schön Bil­dung sein kann.

Erstaun­lich: Wie viel Hys­te­rie einem erspart bleibt, wenn man die Welt nicht mehr durch den gro­ßen Zerr­spie­gel Face­book betrach­tet. Wie viel mehr Zeit auch man auf ein­mal hat. Davon könn­te, den­ke ich, auch die­ses lan­ge ver­nach­läs­sig­te Blog profitieren.