Baerbock: »Egal, was meine deutschen Wähler denken«

Anna­le­na Baer­bock, ungeschminkt.

Und dann wäre da noch …

… die »deut­sche« Außen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock. Die Sank­tio­nen gegen Russ­land wer­den der Grü­nen-Poli­ti­ke­rin zufol­ge nicht auf­ge­ho­ben – selbst wenn es Pro­tes­te wegen hoher Ener­gie­prei­se geben soll­te. Die Äuße­rung Baer­bocks löst Empö­rung aus.[1]Und dann ein Demen­ti, das kei­nes ist.

„Wenn ich den Men­schen in der Ukrai­ne das Ver­spre­chen gebe: ‚Wir ste­hen an eurer Sei­te, solan­ge ihr uns braucht‘, dann will ich es ein­hal­ten. Egal, was mei­ne deut­schen Wäh­ler den­ken. Aber ich will das Ver­spre­chen dem ukrai­ni­schen Volk gegen­über einhalten.“

Anna­le­na Baer­bock[2]»No mat­ter what my Ger­man voters think, but I want to deli­ver to the peop­le of Ukrai­ne.«

Wenn ihr schon wurscht ist, was IHRE Wäh­ler den­ken, wie egal ist ihr dann erst, was die Leu­te den­ken, die sie nicht gewählt haben? 

Ich bin echt fassungslos.

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Und dann ein Demen­ti, das kei­nes ist.
2 »No mat­ter what my Ger­man voters think, but I want to deli­ver to the peop­le of Ukraine.«

Schreibe einen Kommentar