Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Berlin wieder mal Hotspot der Narren

Da ist das gan­ze Jahr Rosenmontag.

Es ist Krieg, ich weiß und stö­re auch nur ungern. Aber da wäre ja immer noch die­se – Pan­de­mie.[1]Am Ran­de: War­um sehe ich eigent­lich im TV dau­ernd Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne, etwa vor deut­schen Behör­den in der Schlan­ge war­tend, ohne Mas­ke? Sind die immun? Nicht schutz­be­dürf­tig? Kei­ne … Wei­ter­le­sen … Also in mei­nem Umfeld tun lei­der nicht weni­ge Leu­te so, als hät­ten wir das alles hin­ter uns gelas­sen. Und beneh­men sich auch so. Dabei ster­ben gera­de wie­der jeden Tag an die 250 Men­schen. J‑e-d-e‑n T‑a-g.

Na ja, die­se Leicht­fü­ße befin­den sich in guter Gesell­schaft, da ja auch Poli­tik so tut, als wär’ nix (mehr). Vor allem die FDP in der Murks-Ampel und in den Län­dern scheint alle ein­ge­wi­ckelt zu haben, so dass der Bund-Län­der-Beschluss stren­ge Maß­nah­men etwa mit Zugangs- und Kon­takt­be­schrän­kun­gen vom 20. März an nur noch für soge­nann­te Hot­spots vorsieht. 

Irgend­wie erin­nert das alles fatal an das ver­gan­ge­nen Jahr, als der Zug der Ber­li­ner Lem­min­ge sich im Bun­des­tag in Bewe­gung setz­te und auf Drän­gen man­cher Län­der das Ende der pan­de­mi­schen Not­la­ge verfügte.

Nur die­ser Spiel­ver­der­ber, der Lau­ter­bach, hört nicht am Stän­kern auf. Die Lage sei objek­tiv viel schlech­ter als die Stim­mung, unkt der alte Mie­se­pe­ter: »Unge­impf­te soll­ten sich drin­gend imp­fen las­sen. Geimpf­te sind jetzt oft unvor­sich­tig. Sie wis­sen, dass sie sich infi­zie­ren kön­nen, aber meist nicht schwer erkran­ken. Unge­impf­te sind jetzt schutzlos.«

Aber was, wenn er (wie­der mal) recht hat? War­um setzt er dann die Libe­ra­len nicht mal auf den Pott? Wer ist da eigent­lich Koch und wer Kell­ner in der Ber­li­ner Nar­ren-Koali­ti­on? Oder hat der Lau­ter­bach etwa kei­ne Rücken­de­ckung von sei­nem Chef, Grö­Kaz Scholz?

Immer noch nichts dazu­ge­lernt?

Von den Früh­lings­ge­füh­len der generv­ten Bun­des­bür­ger pro­fi­tiert nur einer: das Coro­na-Virus, das sei­ne Ver­brei­tungs­chan­cen in einer zwei­ten Omi­kron-Wel­le opti­mal nut­zen wird. Exper­ten war­nen, der aktu­ell beson­ders ver­brei­te­te Erre­ger-Sub­typ »BA.2« sei anste­cken­der als die Omi­kron-Ursprungs­va­ri­an­te – und das auch im Frei­en. Umso wich­ti­ger sei es, das Mas­ken­tra­gen sowie die Abstands- und Hygie­ne­re­geln wei­ter­hin ernst zu nehmen.

Aber tat­säch­lich jucken Inzi­den­zen von um die 1.500 gefühlt nie­man­den mehr. Selbst Krei­se wie im Schwarz­wald, die es auf ~3.000 brin­gen, wer­den nur ach­sel­zu­ckend zur Kennt­nis genommen. 

Was treibt die Poli­tik, gegen den gesun­den Men­schen­ver­stand und gesi­cher­tes Wis­sen zu agieren? 

Ich habe eine Ahnung: Feig­heit und die nack­te Angst vor Auf­ruhr – wobei die Furcht zwei­fel­los berech­tigt ist.

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Am Ran­de: War­um sehe ich eigent­lich im TV dau­ernd Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne, etwa vor deut­schen Behör­den in der Schlan­ge war­tend, ohne Mas­ke? Sind die immun? Nicht schutz­be­dürf­tig? Kei­ne FFP2-Mas­ken mehr da? Hat Spahn die Rest­be­stän­de verbimmelt?

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.