Das unbeliebte Lame de Boulanger

Es gibt Din­ge, die ich nur schwer ver­ste­he. Oder gar nicht. 

Da ist die­ser Bei­trag auf mei­nem Blog, in dem ich beschrei­be, wie ich ein Bäcker­mes­ser, ein Lame de Bou­lan­ger, mache.

Das ist der seit Jah­ren – nach Klei­ner Aus­flug … – mit Abstand meist­ge­klick­te Post von allen hier. 

Das Merk­wür­di­ge: Die Zahl der Kom­men­ta­re ist – null, zero, zilch, nit­sche­wo, nada, niente.

Kann ja sein, dass ich das so gut beschrie­ben habe, dass sich schlicht alle Nach­fra­gen erüb­ri­gen. Kann auch sein, dass alle völ­ligst ent­täuscht sofort wie­der das Wei­te gesucht haben.

Irgend­wie wer­de ich aber das Gefühl nicht los, dass nicht weni­ge das Mes­ser nach­ge­baut haben. Ohne einen Gedan­ken dar­an ver­schwen­det zu haben, mal ein »Dan­ke!« oder »Guter Tipp!« oder so zu hinterlassen.

Aber viel­leicht erwar­te ich auch zu viel.

Mal sehen, was pas­siert, wenn ich dem­nächst eine Anlei­tung für den Wire Mon­key à la Micha veröffentliche.

Schreibe einen Kommentar