Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Einfach mal abschalten

Der Hör­funk ist auch nicht mehr das, was er mal war.

Die Kon­su­men­ten­ver­ar­sche ist nicht nur bei Zei­tun­gen und Online­me­di­en gang und gäbe, son­dern in mei­ner Wahr­neh­mung zuneh­mend auch im Radio.

Auf WDR 2 wird man inzwi­schen pau­sen­los beteasert und zwangs­be­spaßt, dass einem das Hören ver­geht. Eigen­wer­bung und Sen­der-Mar­ke­ting ver­drän­gen gna­den­los Inhal­te und Substanz.

Addiert kom­men die Pro­dukt­wer­bung und das Mar­ke­ting für eige­ne Sen­dun­gen und »Events« auf gefühl­te 60 % am Tag. Dann die – leid­lich hör­ba­re – Musik und die Come­dy-Ein­spie­lun­gen vom Gesamt­an­ge­bot abge­rech­net – was bleibt dann noch? Genau…

Ganz gru­se­lig wird es, wenn die Regio­na­li­sie­rung greift. Da wer­den dann »Nach­rich­ten« aus OWL als Auf­ma­cher prä­sen­tiert, die vor Jah­ren noch jeder anstän­di­ge Redak­teur, egal bei wel­chem Medi­um, ohne mit der Wim­per zu zucken, in den Papier­korb gepfef­fert hät­te. Und über das sprach­li­che Niveau, die Stil­blü­ten, die Gram­ma­tik­feh­ler, den Satz­bau kann man nur gnä­dig den Man­tel der Barm­her­zig­keit decken.

Oder abschal­ten.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.