Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kretschmer sollte umgehend seinen Hut nehmen

„Ich hät­te mir gewünscht, dass ich frü­her gewarnt wor­den wäre.“ 

Micha­el Kret­schmer (CDU), Minis­ter­prä­si­dent in Sachsen

Wie bit­te?

Der Mann soll­te zurück­tre­ten. Wegen erwie­se­ner Unfä­hig­keit, Dumm­heit und Ver­ant­wor­tungs­lo­sig­keit. Sofort!!

Und der Lin­ke Rame­low im Nach­bar­land Thü­rin­gen ist auch nicht bes­ser, wenn er jetzt erst »merkt, dass die Hüt­te brennt«. Hat der die letz­ten Mona­te eine Augen­mas­ke getragen?

Dass gera­de in Sach­sen (Kret­schmer) und Thü­rin­gen (Bodo Rame­low, Lin­ke) die Coro­na-Zah­len durch die Decke gehen, ist unzwei­fel­haft in hohem Maße Schuld völ­lig unfä­hi­ger, igno­ran­ter Politiker.

Wer sieht, wie die ihre Däm­lich­keit der­art dreist vor­le­ben, ver­steht gleich viel bes­ser, war­um immer noch so vie­le die Bedro­hung nicht ernst­neh­men. Und das nicht nur heim­lich, still und lei­se, son­dern laut und aggressiv.

Im Okto­ber hat­te Sach­sens Minis­ter­prä­si­dent vor einem Tref­fen mit der Kanz­le­rin noch vor „Hys­te­rie“ bei Coro­na-Schutz­ver­ord­nun­gen gewarnt. Jetzt macht sich Kret­schmer nicht nur einen schlan­ken Fuß, son­dern schiebt die Ver­ant­wor­tung auch noch sei­nen Mit­ar­bei­tern zu. Das klingt nur wie das Ein­ge­ste­hen von Feh­lern, ist aber tat­säch­lich eine mensch­li­cher und poli­ti­scher Offenbarungseid.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.