Polizei passt auf, dass Spaziergängern in Belle nichts passiert

Der Schat­ten des Auf­ruhrs im Ange­sicht der Staatsmacht.

WARNHINWEIS [1]Dies ist eine Glos­se. Sie kann emp­find­li­che Per­so­nen ver­stö­ren.

Preis­fra­ge: Was machen vier Poli­zis­ten und fünf fried­li­che Spa­zier­gän­ger an einem son­ni­gen Mon­tag­mor­gen auf einem Feld bei Bel­le in Horn-Bad Mein­berg? Viel­leicht kennt der Bür­ger­meis­ter die Ant­wort. Oder viel­leicht auch mein alter Kol­le­ge Axel, heu­te lip­pi­scher Land­rat? Bei­de von der SPD. 

Die Schutz­trup­pe soll sogar nach Auf­lö­sung der Zusam­men­rot­tung von zwei Män­nern und drei Frau­en dafür gesorgt haben, dass die Bür­ger auch im Auto wie­der sicher bis nach Hau­se gelangt sind. 

Und das bei den Sprit­prei­sen. Sehr löblich.

ps. Anlass sol­len archäo­lo­gi­sche Boden­un­ter­su­chun­gen im Zuge irgend­ei­ner Bau­stel­le gewe­sen sein. Wenn da jetzt ein Gold­helm auf­taucht oder ein paar olle Mün­zen mit Varus drauf, ist der Teu­fel los.

pps. Kann sein, die Beam­ten hat­ten den Auf­trag, die mög­li­cher­wei­se auf­tau­chen­den wert­vol­len Fun­de zu sichern? 

Akti­vie­ren Sie Java­Script um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CdBo34ycvkw
Rein­hard Mey »Sei wach­sam« vom Album »Leucht­feu­er« (1996)

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Dies ist eine Glos­se. Sie kann emp­find­li­che Per­so­nen verstören.

1 Kommentar

  • Dan­ke für die Wachsamkeit!

    Ich hof­fe, dass in den nächs­ten drei Tagen dort ein zwei­tes Kalk­rie­se gefun­den wird. Dann haben wir ein Tou­ris­tik-Geschäft und einen Ver­kehrs­an­sturm, mit dem alle gut leben können!

    Apro­pos Schlacht­feld: Der Boden ist bis in 16 mm Tie­fe fließ­fä­hig und wird sich bewe­gen und erheb­li­chen Wider­stand leis­ten. Dann kommt der Regen und wird den Schlamm in Bewe­gung setzen.… 

    Ich emp­feh­le allen Inter­es­sier­ten, sich die­ses »Schlacht­feld« anzu­schau­en: Heu­te Mor­gen um 7.00h waren 5 Stör­che da und weit mehr als 20 Feld­ler­chen waren auf­ge­stie­gen. Die Wach­teln habe sich nicht bli­cken lassen.

    Es lohnt sich, zum Bel­ler Feld zu kommen!

Schreibe einen Kommentar