Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sascha zeigt, wie’s geht

Sascha Hingst mit Seg­le­rin Rika Harder.

Ich mecke­re ja bekannt­lich ger­ne. Aber heu­te muss ich mal loben. Und dann auch noch, oh Wun­der, ’nen Fern­seh-Frit­zen. Tja … 🙂

Mehr oder weni­ger aus Ver­le­gen­heit bin ich heu­te bei 3sat in eine Sen­dung gestol­pert: Aben­teu­er Use­dom – Von Ber­lin ans Meer. Ein Film von Jens Rüb­sam. Das hat mich sowie­so inter­es­siert, da mei­ne Frau und ich schon lan­ge einen Use­dom-Urlaub pla­nen. Aber ich bin aus­ge­spro­chen ange­tan von dem Mann, der das auf den Bild­schirm bringt: Sascha Hingst. Völ­lig ent­spannt, natür­lich, freund­lich, zuge­wandt, offen, gänz­lich unei­tel, super sym­pa­thisch. Zwar ist das Stück schon sie­ben Jah­re alt. Aber ich sehe kei­nen Anlass, war­um der Mann sich hät­ten ver­bie­gen las­sen sollen. 

Gäbe es mehr von sei­ner Sor­te, wäre das deut­schen Fern­se­hen in einem bes­se­ren Zustand. Kei­ne Frage.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.