Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

So schon kein Geld zum Heizen – und dann auch noch die grüne Strafabgabe

Und Schnat­te­rinchen (Baer­bock) und der Sand­mann (Habeck) so: »Läuft ..!«

Zwei Mil­lio­nen Men­schen konn­ten ihre Woh­nun­gen nicht aus­rei­chend hei­zen.

Die Mel­dung kommt gera­de rich­tig, um zu illus­trie­ren, wie kalt­schnäu­zig soge­nann­te Sozi­al­de­mo­kra­ten und die eli­tä­ren Grü­nen, also die Koali­ti­ons­part­ner in spe, in die­sem Lan­de mit Men­schen umge­hen, die in pre­kä­ren Ver­hält­nis­sen leben. 

Die müs­sen ja drin­gend – zu allen ihren sons­ti­gen Pro­ble­men – noch eine CO2-Abga­be auf­ge­brummt krie­gen, damit sie sich kli­ma­po­li­tisch kor­rekt ver­hal­ten. Rot-grü­nes Nudging. 

Wie man sieht, machen die so Gegän­gel­ten das dann ja auch brav – indem sie nicht mehr hei­zen. Und das war schon 2019. In der Coro­na­kri­se habe sie aktu­ell ganz gewiss wie­der mehr Geld zur Ver­fü­gung, oder?

Man sieht: Die­ter Nuhr hat­te wohl doch recht.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.