Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Schach und Grabenkampf

Rechts der blutige Grabenkampf mit dem aufgepflanzten Bajonett, links der Aufruf zur Unterstützung des Roten Kreuzes.

Für mich ist die Leip­zi­ger Illus­trir­te Zei­tung ein wah­rer Schatz. Zeit­ge­schicht­lich gese­hen. Sie gilt als als Urmut­ter aller spä­te­ren „Bil­der­blät­ter“. Den peku­niä­ren Wert ken­ne ich nicht. Dürf­te aber auch nicht uner­heb­lich sein.

Ihr enor­mer Ein­satz an Bil­dern und Bild­re­por­ta­gen, die durch den Ein­satz eige­ner Bild­kor­re­spon­den­ten mög­lich wur­de, macht die Illus­trir­te Zei­tung durch ihre lan­ge Lauf­zeit von einem Jahr­hun­dert zu einer wich­ti­gen Quel­le an Mate­ria­li­en zur Geschich­te und Kul­tur, sowie der Poli­tik und des All­tags­le­bens. Sie bie­tet damit ein ein­ma­li­ges Bild­ar­chiv mit über 300.000 Illus­tra­tio­nen, die ein­drucks­voll Berich­te über das zeit­ge­nös­si­sche poli­ti­sche, wis­sen­schaft­li­che, kul­tu­rel­le und lite­ra­ri­sche Leben die­ser Zeit lie­fern.[1]lt. Wiki­pe­dia

Auch war die Illus­trir­te Zei­tung von gro­ßer Bedeu­tung für die Ent­wick­lung der moder­nen Schach­kom­po­si­ti­on in Deutsch­land, da die durch Karl Juli­us Simon Por­ti­us betrie­be­ne Schach­spal­te als damals ein­zi­ges Organ des deut­schen Schach­le­bens weit­hin beach­tet wur­de. Meh­re­re theo­re­tisch bedeu­ten­de Schach­pro­ble­me wur­den hier bespro­chen oder erschie­nen hier erst­mals, bei­spiels­wei­se 1854 das Nowotny-The­ma.[2]Bedeu­ten­de Schach­auf­ga­be

Glück­li­cher­wei­se sind wir im Besitz der gebun­de­nen Aus­ga­be aller Zeit­schrif­ten, die von 1914 bis 1918 erschie­nen sind. Man kann stun­den­lang dar­in schmö­kern und der (wech­seln­den) Stim­mung, die sich in den Arti­keln, Illus­tra­tio­nen und sogar den Anzei­gen wider­spie­gelt, in den Kriegs­aus­ga­ben nachspüren.

Der Ein­band hat im Lau­fe des ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derts gelit­ten, auch durch unsach­ge­mä­ße Lage­rung wäh­rend vie­ler Jahr­zehn­te, aber die Zeit­schrif­ten an sich sind unbe­schä­digt. Und der Wert, der ihnen als Doku­men­te der Zeit­ge­schich­te inne­wohnt, hat sich ohne­hin nicht ver­schlech­tert. Im Gegenteil.

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 lt. Wiki­pe­dia
2 Bedeu­ten­de Schachaufgabe

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.