Eine Pizza für den Hulk

Super Piz­za. Tschul­di­gung für das schlech­te Bild, aber ich hat­te Bes­se­res zu tun. 😉

Heu­te habe ich ein wenig am schnel­le­ren mei­ner Piz­za­re­zep­te gefeilt. Die bei­den Ver­kos­ter, also mei­ne Frau und ich, waren sehr zufrieden.

Ich den­ke, nun ist es per­fekt – wobei die Wahl der drei Käse­sor­ten (wenig Til­si­ter, viel Moza­rel­la, etwas Par­mi­gia­no) und die selbst­ge­mach­te Piz­za­sauce – neben dem Ver­hält­nis Mehl:Dunst) – und der rest­li­chen Beleg­wa­re eine nicht ganz unwich­ti­ge Rol­le spielt. 😉

Der Teig hat­te eine sehr schö­ne, aber nicht über­trie­be­ne Span­nung, ließ sich gut und dünn aus­rol­len und zie­hen, ohne zu reißen.

Als Coro­na-beding­te Ände­rung (aku­ter Hefe­man­gel) wer­de ich, sobald mei­ne fri­sche Wild­he­fe fer­tig ist, die Hefe weg­las­sen und das Schütt­was­ser durch Wild­he­fe erset­zen. Dann aller­dings wird der Teig dann eine deut­lich län­ge­re Rei­fe benö­ti­gen – zumin­dest, wenn die Frisch­he­fe noch jung ist. Ich gehe von 6 bis 8 Stun­den aus – statt zwei.

Ist ja auch kein Pro­blem. Man muss sich halt zeit­lich dar­auf einstellen.

I mit Hefe (frisch oder trocken) II mit Wild­he­fe
160 g WM 550 160 g WM 550
100 g Wei­zendunst 100 g Wei­zendunst
150 g Was­ser 150 g Wild­he­fe
10 g Oli­ven­öl 10 g Oli­ven­öl
10 g Frisch­he­fe (oder 3.3 g Trockenhefe)
6 g Salz 6 g Salz
2 g Honig 2 g Honig
Wich­tig ist das rela­tiv lan­ge Kne­ten des Teigs. Bei mir acht Minu­ten mit der Wal­ze in der Ankars­rum. Das kriegt man so mit der Hand nicht hin – es sei denn, man ist der Hulk. Min­des­tens kne­ten, bis ein nicht zu wei­cher, elas­ti­scher Teig ent­steht, der sich gut von der Schüs­sel löst. Eine Stun­de in einem leicht geöl­ten Gefäß abge­deckt bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur rei­fen las­sen. Dann noch eine Stun­de im Kühlschrank.

Die Men­ge reicht für zwei mehr oder weni­ger run­de bzw. ova­le Piz­zen. Sie müs­sen halt auf den Back­stein passen.

Dann gemüt­lich auf und mit Mehl aus­wel­len, ans­tip­pern, auf dem Stein im vor­ge­heiz­ten Back­ofen (200°, Umluft) kurz vor­ba­cken, dann nach Gus­to bele­gen und fer­tig backen – ca. 10–12 Minuten.

Bon appé­tit!

s. links, aber Rei­fe 6 bis 8 Stunden.
Ver­such macht kluch.

Schreibe einen Kommentar