Triebhaft

Lang­sam wird es eng im Kühl­schrank. Gera­de habe ich fünf Sauer­tei­ge am Start, die auf ihren Ein­satz war­ten. Ges­tern gera­de frisch »gefüt­tert«.

Der Begriff »füt­tern« hat sich durch­ge­setzt, ist aber eigent­lich falsch. Denn es wird ja nicht das ver­blie­be­ne Anstell­gut gefüt­tert, son­dern eher ein wenig davon ver­füt­tert – an fri­sches Mehl und Wasser.

Nun muss ich mir über­le­gen, was ich die­se Woche backe. Das Lip­pi­sche Land­brot von Sams­tag wird gewiss nicht alt. Viel­leicht mal wie­der ein frei­ge­scho­be­nes Bau­ern­brot? Schau’n wir mal…

Schreibe einen Kommentar