Gutenberg – es ist kompliziert

Wei­ter scrol­len ist nicht … Da kommt aber noch was. Grrrr!

Im Grun­de fin­de ich den Guten­berg-Edi­tor in Wor­d­Press nicht so schlecht. Jeden­falls inzwi­schen. Er hat eini­ge smar­te Funk­tio­nen. Aber diver­se Sachen gehen mir gehö­rig auf den Keks.

  • Das Käst­chen mit den (weni­gen) Bear­bei­tungs­funk­tio­nen für den aktu­el­len Block ist dau­ernd im Weg.
  • Dafür gibt es hau­fen­wei­se unge­nutz­ten wei­ßen Raum, wo man Edi­tier­funk­tio­nen plat­zie­ren könn­te. So wie frü­her im TinyMCE Advanced.
  • Die Werk­zeugleis­te rechts ist für’n Arsch. Dau­ernd muss man scrol­len wie blö­de. Und dann kann man noch nicht mal alles von »Erwei­tert« ganz unten sehen (s. nächs­ter Punkt) – je nach­dem, wie­vie­le Drop­downs man dar­über gera­de auf hat. Die darf man dann erst mal ein­zeln schließen.
  • Ich muss dau­ernd bis ganz nach unten in der Werk­zeugleis­te rol­lern, um »ali­gn­no­ne« bei »Zusätz­li­che CSS-Klasse(n)« ein­zu­ge­ben, damit mei­ne Bil­der ver­nünf­tig ange­zeigt werden.
  • Wich­ti­ge Funk­tio­nen feh­len gleich ganz – Text ein­rü­cken, zum Bei­spiel. Ja, ich weiß, dafür kann ich mir eine eige­ne Klas­se im Cus­to­mi­zer (Eige­nes CSS) basteln …
  • Stän­dig muss ich in der Leis­te zwi­schen »Bei­trag« und »Block« hin- und her­schal­ten. Bin ewig im »fal­schen« Modus für das, was ich gera­de machen will.
  • Bei Bil­dern muss ich jedes Mal (!) den Link auf »Medi­en­da­tei« set­zen. Dabei ist in 99 % aller Fäl­le der gewoll­te Sta­tus und soll­te daher Stan­dard sein. Wenn ich mich recht erin­ne­re, merk­te sich frü­her MCE den zuletzt gewähl­ten Status.
  • Nach dem Ein­fü­gen von Links im Text darf ich jedes Mal (!) »In einem neu­en Tab öff­nen« ankli­cken. Auch das war frü­her nicht not­wen­dig, weil MCE das zuletzt ver­wen­de­te Merk­mal immer als ers­tes anbot. 
  • Gefühlt hat sich alles in allem die Zahl der not­wen­di­gen Klicks, bis das Gewünsch­te getan ist, locker ver­zehn­facht. Das nervt ein­fach ungemein.
  • Seit dem jüngs­ten WP-Update (auf 5.6.1) stürzt der Edi­tor dau­ernd ab.

Es sind sicher noch mehr Ärger­nis­se, als mir im Moment ein­fal­len. Aber es reicht, dass ich ver­stärkt über Alter­na­ti­ven nach­den­ke. Der Edi­tor ist nun mal das Herz­stück von WP. Wenn der nicht flut­schig ist, stellt das ein zen­tra­les Hin­der­nis dar.

Schreibe einen Kommentar