Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Zu wenig Impfstoff in Lippe

Die Fra­ge, ob es aus­rei­chend Impf­stoff gibt, ist für den Kreis Lip­pe beant­wor­tet: Nein, gibt es nicht.

Auf den Info­sei­ten des Krei­ses heißt es dazu: »Die Hoff­nung auf den Start des Impf­zen­trums am 15. Janu­ar sinkt mit jedem Tag. Alle lip­pi­schen Akteu­re wol­len dort mög­lichst schnell, par­al­lel zum Ein­satz der mobi­len Teams, eine oder meh­re­re Impf­stra­ßen des Zen­trums inner­halb der Phoe­nix Con­ta­ct-Are­na[1]in Lem­go nut­zen. Dafür braucht es einen kon­ti­nu­ier­li­chen Zulauf an Impf­do­sen über die Char­gen für die aktu­el­le Imp­fung in Alten- und Pfle­ge­hei­men hin­aus. Für den Janu­ar sind für Lip­pe wöchent­li­che Char­gen von rech­ne­risch 2.000 bis 3.000 Impf­do­sen in Aus­sicht gestellt. Die­se sol­len für die Imp­fung in Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, Impf­stel­len und Kran­ken­häu­sern abge­ru­fen und ver­teilt wer­den. Dies wür­de dann auch die Opti­on eröff­nen, über 80-Jäh­ri­ge im Impf­zen­trum zu impfen.«

Nach die­sen Anga­ben sind bis­her 3.000 Per­so­nen in Alten- und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen geimpft worden.

Wenn der Impf­stoff nicht reicht – viel­leicht kann man sich aus Thü­rin­gen was orga­ni­sie­ren. Dort las­sen sich offen­bar ledig­lich ein Drit­tel der Kli­nik­mit­ar­bei­ter imp­fen. Es ist von der Rück­ga­be von Impf­do­sen die Rede.

Viel­leicht hat ja auch Herr Spahn noch was im Keller.

Die gute Nach­richt: Die Inzi­denz ist wei­ter gesun­ken – auf knapp unter 130. Aller­dings ist das noch mit Vor­sicht zu genie­ßen, da es weni­ger Tests gab und der Weih­nachts­ef­fekt noch nicht anliegt.

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 in Lem­go

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.