Arschfax

Ich lie­be es, wenn ich auf Wor­te sto­ße, die ich nicht nicht kann­te. »Arsch­fax«[1]Slang ist auch so eines. Ich hat­te eine Ver­mu­tung, was es bedeu­ten moch­te, und die war auch nicht falsch. Aber es gibt noch eine zwei­te, auf die ich NIE gekom­men wäre.

Also ist das Arsch­fax zunächst ein­mal das, was das Kopf­ki­no zeigt: Leu­te, die sich auf ein Fax­ge­rät set­zen, um ihren Arsch(Der Arsch) irgend­wo hin zu faxen. So bekloppt das auch sein mag. 😉

Dann bezeich­net das Arsch­fax umgangs­sprach­lich den klei­nen wei­ßen Zet­tel, der in die Hose ein­ge­näht ist. Auf die­sem steht unter ande­rem, mit wel­cher Tem­pe­ra­tur man das Klei­dungs­stück waschen darf und aus wel­chen Mate­ria­li­en es besteht.

Natür­lich gibt es ein sol­ches Eti­kett auch in ande­ren Klei­dungs­stü­cken, aber bei einer Hose rutscht es ein­fach beson­ders häu­fig her­aus. Für den ein oder ande­ren Betrach­ter mag das dann so aus­se­hen wie ein Stück Papier, das gera­de aus einem Fax­ge­rät her­aus­kommt. Arsch­fax halt. 🙂

Anmer­kun­gen

Schreibe einen Kommentar