Der unterschätzte Hubertus Heil

Immer, wenn ich auf die amtie­ren­de Bun­des­re­gie­rung ein­dre­sche (weil sie’s ver­dient hat), den­ke ich: Eigent­lich müss­test du den Heil aus­neh­men. Weil er’s ver­dient hat. Wenn ich ehr­lich bin, mei­ne ich: Er wäre der bes­se­re Bun­des­kanz­ler. Mehr Sozis sei­ner Güte, und die Lage wäre eine ande­re. Ja, auch die sei­ner Partei.

Ein Schwur ohne Wert?

„Ich schwö­re, dass ich mei­ne Kraft dem Woh­le des deut­schen Vol­kes wid­men, sei­nen Nut­zen meh­ren, Scha­den von ihm wen­den, das Grund­ge­setz und die Geset­ze des Bun­des wah­ren und ver­tei­di­gen, mei­ne Pflich­ten gewis­sen­haft erfül­len und Gerech­tig­keit gegen jeder­mann üben wer­de. So wahr mir Gott hel­fe.“ Aus Arti­kel 56, Grund­ge­setz [1]Der Eid kann auch ohne reli­giö­se Beteue­rung geleis­tet wer­den. War­um das? Genau jetzt? Tja, ich wür­de sagen, kann man mal ’ne Minu­te drü­ber nach­den­ken.[2]Bun­des­tags­prä­si­den­tin Bär­bel Bas hat den Minis­te­rin­nen und Minis­tern der neuen […]

Schulz hält Wort.

Minis­ter im Kabi­nett Mer­kel? Nie­mals! Das hat­te er ja von Anfang an gesagt. Der Mann ist glaubwürdig.

Aaaaa­aber: Dafür will er jetzt doch wie­der Vor­sit­zen­der sein. Ätschibätsch!

Ein­zig span­nen­de Fra­ge: Was sagt Gabri­els klei­ne Toch­ter dazu??