Windradtransport bleibt unter Brücke stecken

Kom­pli­zier­ter Trans­port. Und das ist nur ein Rotor­blatt. Wind­kraft ist halt pro­ble­ma­tisch. (Foto: Chris­ti­ne Pohlmann)

Beim Trans­port von Bau­tei­len einer Indus­trie­wind­an­la­ge ist eine Brü­cke über die Ost­west­fa­len-Stra­ße bei Gro­ßen­mar­pe beschä­digt wor­den. Nach Poli­zei­an­ga­ben kol­li­dier­te der Schwer­trans­port am frü­hen Mon­tag­mor­gen gegen 4 Uhr mit dem Bau­werk, als er aus Rich­tung Blom­berg kom­mend dar­un­ter durch­fah­ren woll­te. Die Ladung tou­chier­te die Brü­cke am Leim­weg. Die­se wur­de den Anga­ben zufol­ge beschä­digt und vor­erst gesperrt. Über das Aus­maß des Scha­dens sei noch nichts bekannt, hieß es.

Der Schwer­trans­port sorg­te laut Poli­zei anschlie­ßend meh­re­re Stun­den für Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen auf der Ost­west­fa­len­stra­ße, bevor eine siche­re Alter­na­tiv­rou­te gefun­den wer­den konn­te. Um kurz nach 9 Uhr erreich­te das Gefährt samt Ladung schließ­lich über Voß­hei­de sein Ziel in Dören­trup-Wend­ling­hau­sen. Dafür sperr­te die Poli­zei die Lüt­ter Straße/Voßheider Stra­ße kom­plett für etwa eine Stunde.

Gegen so ein Rotor­blatt eines »Wind­ra­des« wirkt die Vil­la in Stum­pen­ha­gen gera­de­zu win­zig. (Foto: Dobrunz)

Schreibe einen Kommentar