Danke für nichts

Ges­tern abend mal wie­der Total­aus­fall bei Unity­Me­dia resp. Voda­fone in unse­rer Gegend. Ziem­lich genau von 20.15 bis 01.44 Uhr. Und das am Sams­tag­abend. Kein TV, kein Netz, kein Tele­fon. Dan­ke für nichts!

Wer nervt, der fliegt

In mei­nen stän­di­gen Tabs sind wie­der zwei Plät­ze frei­ge­wor­den. Raus­ge­schmis­sen habe ich freitag.de und golem.de. Mei­ne Geduld ist groß, aber begrenzt.

Facebook wird verlieren

Man soll­te nicht ver­su­chen, Face­book bei sei­nem Krieg gegen Aus­tra­li­en in den Arm zu fal­len. Im Gegen­teil. Denn Aus­tra­li­en bekommt die ein­ma­li­ge Chan­ce zu bewei­sen, dass Face­book und sei­ne Co-Para­­si­­ten leicht zu erset­zen sind. Es gibt etli­che alter­na­ti­ve Mes­sen­ger, Micro­­blo­g­­ging-Diens­­te und Medi­­en-Plat­t­­for­­men. Wer­be­frei und kos­ten­los. Dass es mög­lich ist, die Macht des Mono­po­lis­ten wenigs­tens zu erschüt­tern, zeigt der Mas­sen­exo­dus zahl­rei­cher Whats­App-Nut­­zer nach Regel­än­de­run­gen zu ihrem Nach­teil vor weni­gen Wochen. Signal und Tele­gram und Wire haben davon enorm pro­fi­tiert. Lea­ve Facebook. […]

Ein bisschen Schwund ist überall

Teile des Blogs waren seit Freitagabend nicht mehr erreichbar. Grund war ein selbstverschuldetes serverseitiges Problem mit der WordPress-Datenbank. Es ist schon am Abend aufgefallen, aber ich hatte keine Lust auf eine Nachtschicht. Da das Backup nicht taufrisch war, fehlen die Posts von knapp zwei Wochen. Ein bisschen was werde ich rekonstruieren können, auch dank G**gle-Cache, aber nicht alles. Und die Moral von der Geschicht': Lösche Datenbanken nicht. Jedenfalls nicht vorschnell. Und checke die Backups zuvor besser doppelt. Dramatisch ist das […]

Good move. No doubt.
But it would have been more credi­ble if this was not a tweet.

Die tem­po­rä­re Sper­rung von Trumps Accounts in den sozia­len Klo­schüs­seln ist, mit Ver­laub, lächer­lich und ver­lo­gen. Das hät­te schon vor Jah­ren pas­sie­ren müs­sen. Auf Dau­er. Twit­ter und Face­book in ers­ter Linie waren und sind Steig­bü­gel­hal­ter und Kom­pli­zen. Das möch­ten sie nun ger­ne ver­ges­sen machen. Klappt aber nicht.