Erneut Probleme mit der Online-Vergabe von Impf-Terminen

Um einen Impf­ter­min im Impf­zen­trum zu ver­ein­ba­ren, hat­te der Kreis Lip­pe nach eige­nen Anga­ben ein Kon­takt­for­mu­lar für die berech­tig­ten Beschäf­tig­ten in bestimm­ten Berufs­grup­pen ange­bo­ten. Die­ses Kon­takt­for­mu­lar ist ab sofort nicht mehr nutz­bar, wie es auf der Info-Sei­­te des Krei­ses heißt. Die bis­he­ri­gen Erfah­run­gen hät­ten gezeigt, dass das Kon­takt­for­mu­lar mas­siv miss­braucht wur­de. Zahl­rei­che Per­so­nen, die nicht zu den berech­tig­ten Grup­pen gehö­ren, haben der Kreis­ver­wal­tung zufol­ge ver­sucht, dar­über einen Impf­ter­min im Impf­zen­trum zu ver­ein­ba­ren. Das Impf­zen­trum sei regel­recht über­rannt wor­den und habe […]

Das unbeliebte Lame de Boulanger

Es gibt Din­ge, die ich nur schwer ver­ste­he. Oder gar nicht. Da ist die­ser Bei­trag auf mei­nem Blog, in dem ich beschrei­be, wie ich ein Bäcker­mes­ser, ein Lame de Bou­lan­ger, mache. Das ist der seit Jah­ren – nach Klei­ner Aus­flug … – mit Abstand meist­ge­klick­te Post von allen hier. Das Merk­wür­di­ge: Die Zahl der Kom­men­ta­re ist – null, zero, zilch, nit­sche­wo, nada, nien­te. Kann ja sein, dass ich das so gut beschrie­ben habe, dass sich schlicht alle Nach­fra­gen erüb­ri­gen. Kann auch sein, […]

Fabio de Masi sagt Ciao

»Iden­ti­tät ist wich­tig im Leben. Sie darf aber nicht dazu füh­ren, dass nur noch Unter­schie­de statt Gemein­sam­kei­ten zwi­schen Men­schen betont wer­den und sich nur noch ›woke‹ Aka­de­mi­ker in Innen­städ­ten ange­spro­chen füh­len.« Fabio de Masi Ein gro­ßes Wort gelas­sen aus­ge­spro­chen. Kann man mal ’ne Vier­tel­stun­de drü­ber nach­den­ken. Auch über den Rest der kla­ren Ansa­ge an die Adres­se der eige­nen (frü­he­ren) Bezugs­grup­pe.[1]Neben­bei: Mei­ner Mei­nung nach darf sich ein nicht klei­ner Teil der soge­nann­ten Sozi­al­de­mo­kra­ten mit ange­spro­chen füh­len. Anmer­kun­gen[+] ↑1 Neben­bei: Mei­ner Mei­nung nach […]

Spahn mag keine recherchierenden Journalisten

Die­ser Mann ist Geschich­te. Es hat im nur noch kei­ner ver­kli­ckert. Abge­se­hen von Spahns pro­ble­ma­ti­schem Ver­ständ­nis von Pres­se­frei­heit – ich den­ke, es gibt außer selt­sa­men Immo­bi­li­en­ge­schäf­ten und merk­wür­di­gen Per­so­nal­ent­schei­dun­gen des CDU-Poli­­ti­­kers noch etwa 4,125 Mio. Grün­de, war­um der Minis­ter bes­ser kei­ne poli­ti­sche Zukunft hat. Der kann ja schon Gesund­heit nicht richtig. 🙂

Wer nervt, der fliegt

In mei­nen stän­di­gen Tabs sind wie­der zwei Plät­ze frei­ge­wor­den. Raus­ge­schmis­sen habe ich freitag.de und golem.de. Mei­ne Geduld ist groß, aber begrenzt.