Und tschüss, RND!

Erst dach­te ich, ich hät­te mich ver­kuckt. Aber nein. Das Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land (RND) hat tat­säch­lich Clau­dia Kem­fert als Kolum­nis­tin enga­giert. Ernst­haft? Die umstrit­te­ne Vor­be­te­rin der Elek­tro­sek­te darf über die Ein­gangs­tür des Nach­rich­ten­dienst­leis­ters zig Medi­en, die am RND[1]Via par­tei­ei­ge­ner Medi­en­hol­ding DDVG und Mad­sack (Han­no­ver) steckt letzt­lich die SPD dahin­ter. hän­gen, mit ihrer immer glei­chen, simp­len, ein­di­men­sio­na­len grü­nen Erneu­er­ba­re-Ener­gien-Pro­pa­gan­da bespie­len? Stra­te­gi­sches Pro­duct-Pla­ce­ment nennt man das wohl. 

Für mich aller­dings bedeu­tet das: Von sofort an betrach­te ich den »Reichs­Nach­rich­ten­Dienst« (Insi­der-Sprech) nicht mehr als ver­trau­ens­wür­di­ge Quel­le. Er fliegt aus mei­nen stän­di­gen Tabs, wird künf­tig links lie­gen­ge­las­sen. Und tschüss!

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Via par­tei­ei­ge­ner Medi­en­hol­ding DDVG und Mad­sack (Han­no­ver) steckt letzt­lich die SPD dahinter.

Schreibe einen Kommentar