Es lebe der Alarmismus

Der für die­sen Frei­tag vor­her­ge­sag­te Stark­schnee­fall in Ost­west­fa­len-Lip­pe ent­pupp­te sich mal wie­der nur als jour­na­lis­ti­scher Brech­durch­fall, getrie­ben von der Lust am Alarmismus.

Schon kann das festliche Schmücken beginnen

Deko­rier­te weib­li­che Brüs­te wer­den von einem Bie­le­fel­der Bou­le­vard-Blätt­chen, das zur gro­ßen Medi­en­fa­mi­lie der SPD gehört, als weih­nacht­li­cher Fashion-Geheim­tipp ange­prie­sen. Dass ich das noch erle­ben durfte…

Teaser und Täuscher

Zeit, mal wie­der ein biss­chen rum­zu­pu­pen. Was mich angeht, hat SPON das glei­che Schick­sal ereilt wie neu­lich bereits den Stern. Fin­det in mei­nen Stan­­dard-Tabs nicht mehr statt. Tschüss. Wenn ich’s seicht will, kau­fe ich mir im Super­markt das Gol­de­ne Blatt. Und schlecht geschrie­be­ne, schlecht redi­gier­te und vor Feh­lern strot­zen­de Tex­te mit schlech­ten Über­schrif­ten gibt’s im Netz an jeder Ecke. Dafür brau­che ich SPON nicht. Die weni­gen belast­ba­ren Infor­ma­tio­nen (Nach­rich­ten) aus dem bunt abge­misch­ten Aller­­welts-Ein­­topf zu fischen, ist mir zu mühsam […]