Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Der Querdenker-Tatort

Ver­sucht einen WDR-Redak­teur als SED-Mario­net­te hin­zu­stel­len: Jan Josef Liefers.

Quer­den­ker bevöl­kern unse­ren öffent­lich-recht­lich finan­zier­ten Bildschirm. 

Wer hät­te das gedacht? 

Die üble Con­nec­tion Lie­fers (Geld­ge­ber?), Brüg­ge­mann, Bohn, Füll­mich, Proll, Bran­den­burg ist nicht her­bei­o­ra­kelt, wie der Müns­te­ra­ner Lei­chen-Onkel Lie­fers uns noch kürz­lich weis­ma­chen woll­te, son­dern sehr real.[1]Schö­ne Recher­che des Tages­spie­gel, BTW!

Tat­ort Coro­na. Aber das ist dies­mal kei­ne Fiktion.

Die Dich­te an „Tatort“-Ermittlern lässt also weni­ger auf ein Quer­den­ker-Pro­blem bei den Öffent­lich-Recht­li­chen schlie­ßen. Es legt viel­mehr den Ver­dacht nahe, dass Brüg­ge­mann und Bohn im erwei­ter­ten Bekann­ten­kreis Mitstreiter:innen rekru­tier­ten. 14 Betei­lig­te haben in der Ver­gan­gen­heit mit Brüg­ge­mann gearbeitet.

Tages­spie­gel

Das stimmt. Im Ergeb­nis macht das aller­dings kei­nen Unterschied. 

Wäre mal inter­es­sant, was der Eife­rer vom Dienst Rest­le dazu sagt. 

Nee, nicht wirk­lich. Der ist ja gera­de arbeits­scheu – wohl weil ihm die Recher­che­rich­tung nicht passt. Schwa­felt lie­ber vom Unter­ta­nen­geist in Sachen Corona.

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Schö­ne Recher­che des Tages­spie­gel, BTW!

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.